Dienstag, 1. Dezember 2020

Seiten-Nummern im Blog-Archiv

Verzeichnis für das Blog-Archiv:
Nr.  1  = Die Zipp-Familie in Kirchzell und in Schneeberg
Nr.  2  = Ahnen der Familie Zipp
Nr.  3  = Reise und Entdeckung der Ostküste USA anno 2013 Teil Nr.01
Nr.  4  = Bethlehem in Pennsylvania USA bei Joel Hoffner
Nr.  5  = Breitenbach im Kirchzeller Grund...das entvölkerte Dorf
Nr.  6  = Goldene Hochzeit anno 2012 in Breitenbach
               Zöller Doris und Manfred
Nr.  7  = 775 Jahrfeier in Schneeberg anno2012
Nr.  8  = Gartenbauverein Amorbach : mit Ewald fahren wir in den Spreewald
Nr.  9  = Kurzurlaub in München und Garmisch-Partenkirchen ...Lausberger u. Zipp
Nr.10  = Geburtstag ( 60) Marianne Zipp anno 2007
Nr.11  = Rosenmontag im Härsch Kärchzell 04.02. 2008
Nr.12  = Rosenmontag im Härsch Kärchzell 23.02.2009
Nr.13  = Rosenmontag im Härsch Kärchzell 15.02.2010
Nr.14  = Schnäbärcher G´schichtli von Früher
Nr.15 =  "Sein Kampf "..Kriegserlebnisse v. Rudolf Zipp  1941 bis 1945
Nr.16 
Nr.17
Nr.18
Nr.19
Nr.20


Sonntag, 1. November 2020

Familie Zipp Schneeberg


Gemälde "Kirchgang in Kirchzell"
von Erhard Zipp (1935 - 1988)
(Original in Öl gemalt
zur Primiz v.Pfarrer Richard Mechler -ein Jahrgangsfreund)
















Taufe von Fridolin Zipp am 28.06.2009 in der Kirche in Breitenbach

70. Geburtstag vom " Alten"
am
15.Februar 2014 



Familienurlaub in der Rhön
07./08./09.März 2014









Mittwoch, 2. April 2014

Die Ahnen von Zipp Werner 63936 Schneeberg

Das Wappen einer Familie Zipp ist in der Münchner Pinakothek
unter den österreichischen Wappen zu finden.

Text
ein altes Patriziergeschlecht aus Österreich.
Ein Andreas Zipp lebte anno 1597 in Wien.
Wappen gespalten. Vorne in Roth und Silber gekleideter Mann auf grünem Dreiberg,
ein goldenes Dreiblatt in der Hand. Im hinterem rothem Felde, silberne Balken.
Auf dem Helme der Baus und der Hirsch.

Das Wohnhaus der Familie Zipp in 63936 Kirchzell/Odw. , Bayern.
Ansicht bis ca. 1965

Zwischen dem Bild oben und dem Bild unten
lebten 7 Generationen.
Bei diesen Generationen die in Kirchzell lebten
sind alle Personen und deren Daten bekannt.

Anno 1728
wandert der Bäcker Johann Zipp
(geb.am 20.01.1705 in Fürth i.Odw)
nach Kirchzell
und heiratet die Bäckerswitwe Haas Eva geb.Bender in Kirchzell.
Er hatte noch 3 Kinder.
Der älteste Sohn :
Leonhard Zipp ...geb. am 30.10.1729 in Kirchzell.
ging wieder zu seinen Verwandten nach Fürth zurück
von diesem o.a. Leonhard Zipp suche ich noch die Nachkommen .


Hans-Georg Zipp, Bäcker in Fürth i.Odw. geb. 14.01.1664 in Fürth
                                                                gest. 22.02.1725 in Fürth
                                                                verh. 10.10.1687 in Fürth
 seine Frau Margarete geb.Böhmen   geb. ...................in Fahrenbach
                                                                gest. 11.04.1736 in Fürth

Kinder :
1.Johann Zipp                 geb. 20.01.1705 in Fürth
                                          gest. 11.05.1761 in Kirchzell
2.Arnold Zipp                 geb.  16.09.1689 in Fürth  Nachkommen gesucht !!!

3.Johannes Georg Zipp geb.  18.09.1701 in Fürth  Nachkommen gesucht !!!
4.Johann Adam Zipp     geb. 25.05.1692 in Fürth   Nachkommen gesucht !!!


Das Bild zeigt den ersten Zipp in Fürth i.Odw. von dem es einige Daten gibt.
In den Matrikelbücher von Fürth findet man den

Caisur (Cäsar) Julius Zipp, Bäcker in Fürth  geb. ca.   1630 in Lindenfels
                                                                             gest nach  1695 in Fürth

er war kurpfälzischer Leibeigener und hatte calvinischen Glauben
                                                                          verheiratet : Agnes Zipp .
                                                                          gest              07.10.1686  in Fürth
Kinder :
1. Matthäus Zipp              geb               1655 in Fürth
                                             gest             1693 in Kleinbreitenbach
                                             verh             1675 mit Barbara.
Die Nachkommen sind seit dem Jahre 2008 bekannt:
lt. Unterlagen von Manfred Zipp in Riedstadt und den Ortssippenbücher
von Mörlenbach und Heppenheim

2. Anna Elisabeth Zipp  geb             166o in Fürth
                                          verh 27.02.1680 einen Leonhard Damm
3. Eva Zipp ................... .geb            1663 in Fürth
                                         verh  09.02. 1683 in Fürth einen Sebastian Buchard oder Luchard
4. Hans Georg Zipp        geb  14.01. 1664 in Fürth
                                           gest 22.02.1725 in Fürth Stammvater Zipp Kirchzell -
                                                                      Nachkommen sind bekannt.
5. Franziskus Zipp          geb  02.05.1666 in Fürth
                                        verh. mit Margarete Bäcker in Mörlenbach Nachkommen?


Der Stammvater Zipf/ Zipff/ Zipp
siehe: Familienbuch von Fürth /Odenwald anno 1663 bis 1712 von Ludwig Knapp. Aus Schriften der hessischen familiengeschichtlichen Vereinigung e.V. Nr. 9 und Nr. 31 in Darmstadt
Familien-Nr. 790 - Seite 138 : Zipff Julius Cäsar, Lindenfels, geb: um 1630, verh. um 1650, gest. nach 1695.
ab 1660 Bäcker in Fürth/Odenwald, kurpfälzischer Leibeigener, - so vor 5 Jahren dahingekommen - lt. Huldigungslisten Nr. 1675 / 1679/ 1682 und Geschichtsband 6 / 185 und 10/179

Auflistung der Personen aus dem o.a. Stamm,
 deren Nachfahren nicht bekannt sind, da sie wahrscheinlich aus ihrem Geburtsort wegzogen:

01. Zipp Johann Peter geb. xx.xx.1684 Mörlenbach/Odw,
Quelle: Familienbuch Mö. 3984
02. Zipp Adam verh.30.07.1709 Kleinbreitenbach/Odw
Quelle: " Mö. 3984 u. 3986
03. Zipp Joh.Georg geb. 14.01.1716 Mörlenbach/Odw..
Quelle: " Mö. 3987
04. Zipp Joh.Peter geb. 26.04.1724 Kleinbreitenbach/Odw.
Quelle: " Mö. 3987
05. Zipp Arnold geb. 16.09.1689 Fürth/Odw ..
Quelle: " Fü. 793 Buch 1
06. Zipp Joh. Adam geb. 15.05.1692 Fürth/Odw .Quelle: " Fü. 793 Buch 1
07. Zipp Leonhard geb. 30.11.1698 Fürth/Odw .
Quelle: " Fü. 793 Buch 1
08. Zipp Joh.Franz geb. 03.04.1752 Fürth/Odw ..
Quelle: " Fü. 2126 Buch 2
09. Zipp Joh.Valentin geb. 08.09.1738 Mörlenbach/Odw .
Quelle: " Mö. 3989
10. Zipp Franz geb. 09.06.1736 Mörlenbach/Odw .
Quelle: " Mö. 3989
11. Zipp Franz geb. 17.10.1826 Mörlenbach/Odw ..
Quelle: " Mö. 3993
12. Zipp Leonhard geb. 30.10.1729 Kirchzell/Odw-Bayern ,
Quelle: Matrikelbuch-Geburten Kirchzell (Prokosch)




Werner Zipp, im Mühlfräulein 13
in 63936 Schneeberg /Odw
Tel. 09373 4256
Mail: wernerzipp@aol.com


Freitag, 3. Mai 2013

Kirchzeller landen an der Ostküste der USA 1.Teil

Die Ostküste Amerikas wird von dem Kirchzeller Team
Ho No Zi entdeckt

Anno 1492 am 03.August startet der genuesische Seefahrer Christoph Kolumbus mit 3 Schiffen und 90 Seeleuten Richtung Westen. Die 3 Karawellen waren
 "Santa Maria, Ninja und Pinta".
Sie suchten einen neuen und kürzeren Seeweg nach Indien.
Am 12.Oktober 1492 gingen sie auf den Bahamas an Land, ohne zu wissen daß ein neuer Erdteil entdeckt wurde.

Anno 2013 am 07.Mai ( also 521 Jahre danach) starteten 3 Kirchzeller mit je einer Person im Anhang ab Frankfurt mit einem Luftschiff
 - Boeing 757-200 von United Airlines- in Richtung Nord-West-Passage.
 Datei:N606AA-2008-09-13-YVR.jpg
Von einem echten Kirchzeller der sein tägliches Brot am Flughafen in Frankfurt verdient, wurden wir begrüßt und würdevoll verabschiedet. Dafür bedanken wir uns beim 
Flughafenoperator Karlheinz Speht vom Kärchzeller Schützenhof.
8.45 Uhr startete das Luftschiff in Richtung Newark im Staat New Jersey. Die Uhren wurden 6 Stunden auf die amerikanische Ostküstenzeit zurückgestellt sodaß wir bei 2.45 Uhr waren.
In ca.10.000 Meter Höhe müssen wir bei einer Geschwindigkeit von ca. 730 Kilometer pro Stunde ca. 6.500 Kilometer in ca.9 Stunden bewältigen.
Nach Amsterdam, Südengland, Nordirland entdeckten wir den neuen Kontinent. Über Nova Scotia, Halifax,
Maine, Massachusetts, dem Staat New York erreichten wir den Staat New Jersey
und landeten um 11.50 a.m. sicher im Luftschiffhafen von Newark.
Unser "Entdeckerteam " mit dem klangvollen Namen "HoNoZi" ( Hofner/Noe/Zipp)
wurde bereits von einem amerikanischen Ureinwohner dem Joel Hoffner aus Bethlehem in Pennsylvania erwartet.
Joel Hoffner hatte anno 2011 durch Ahnenforschung seine Wurzeln in Kirchzell im Hause Hofner entdeckt.
Sein Urgroßvater ist mit dem Schiff Connecticut am 01.Juli 1850 von Le Havre in Frankreich aus nach New York ausgewandert (siehe Passenger List) und hat dort die mitreisende Theresia Hess aus Kirchzell geheiratet.
In der Liste bei Ankunft in Ellis Island
in NewYork hatte Hofner noch 1 f . Dann kam noch ein weiters f dazu und er schreibt sich " Hoffner"
 
Ellis Island 
(hier wurden alle Einwanderer registriert)
Die Landung an der Ostküste Amerikas
Unten :  Die "HoNoZi-Connection" ist gelandet.

 Der Shuttlebus kommt gleich.
Joel Hoffner (Mitte mit blauem Pullover) kam extra aus Bethlehem in PA zur Begrüßung.
 Es geht zur 1. Übernachtung in das Hotel : Country Inn & Suites
100 Glimcher Realty Way, Elisabeth Jersey City, NJ 07201  Tel(908)282-0020




das Bier schmeckte sogar
der Frau Zipp
"Marke:Yuengling"


und unser Anhang
geht in
Jersey Gardens Mall
zum shoppen















2.Tag, Mittwoch 08.Mai 2013
New Jersey nach Niagara Falls
Um 8 Uhr ging es los. Mit dem Bus "Yankee-Trailer Nr.320" besetzt mit 51 Personen, der deutschsprachigen Reiseleiterin  Margarit Nash und dem Afro-Amerikaner Bob aus Albany als
Fahrer.Aus dem Buslautsprecher ertönte " On the Road again", dann ging es stundenlang durch den Staat
New York immer Richtung Norden.

 Weites Land und ab und zu ein Häuschen. Viele Häuser standen leer oder stehen zum Verkauf. Durch die Appalachen Mountains und entlang dem Delaware-River bot sich uns eine reizvolle Landschaft an.
Am Nachmittag speisten wir in einer Raststätte. Es war ein richtiger " Fresstempel". Für 12 USD hieß es
"All you can eat". Sehr lecker und große Auswahl!
Über Buffalo kamen wir auf die kanadische Seite. Nach 1 Stunde Wartezeit hieß es" Alles raus aus dem Bus, Reisepässe vorzeigen ". Kanadische Kontrolle.
Über die Rainbow Brigde waren wir dann in Kanada und hatten 681 Kilometer hinter uns.
Hotel ist: Days Inn Fallsview 6519 Stanley Avenue, Niagara Falls, On L2G 3L2, Tel.(905)356-1722
Im Restaurant "Applebee´s Niagara Falls lernten wir, daß man am Eingang stehen bleibt bis Jemand kommt und einen entsprechenden Platz zuteilt. Zur Rechnung kommen noch ca 15 % Trinkgelder ( Tipping) dazu.


die "Zwiebelsuppe"
bei Applebee´s  zog sich in die Länge

3.Tag Donnerstag 09.Mai 2013
Niagara Falls erleben
Nach dem Frühstück spazierten wir an die " donnernden Wasser". Jeder zog sich einen blauen Plastiküberhang an und dann ging es an Bord von "Maid of the mist".
Die heute etwa 20 Minuten dauernde Tour auf dem  Niagara River beginnt seit 1846 etwas flussaufwärts der Rainbow Bridge, wobei es Anleger sowohl am amerikanischen wie am kanadischen Ufer gibt. Die Maid passiert die American Falls, um dann ins Zentrum der Horseshoe Falls zu fahren. Die Tour führt so nah an die Fälle, dass die Touristen große Mengen Wasser abbekommen. Bereits im 19. Jahrhundert wurden die Reisenden deshalb mit Öljacken ausgestattet. Mittlerweile sind diese durch sackartige Einmalfolien ersetzt worden.
Das erste Boot dieses Namens, ein Dampfer aus Holz, wurde 1854 durch eine andere Maid of the Mist, einen Dampfer aus Stahl, ergänzt. Der Name geht auf eine angebliche Legende der amerikanischen Ureinwohner zurück, die jedoch eine Erfindung der ersten Bootsbetreiber ist.
    Maid of the Mist hat nichts zu tun mit "Miststück" und mit dem Inhalt vom blauen Sack schon gar nichts !





























Nach einer Rundfahrt und Besichtigung von verschiedenen Gärten und Anlagen
 

 ging es mit dem Aufzug zum "Skylon-Turm" hinauf in das Restaurant zum Lunch. Die ganze Plattform dreht sich. Man hatte eine tolle Aussicht auf die Wasserfälle und auf Niagara. Der Turm ist 260 Meter hoch.
Er verfügt über 2 Restaurants für bis zu 270 Personen
(unten: Skylon-Tower)
Dort oben trafen wir
Michaela "die Maid of Kärchzell"
beim Lunchen


Nach dem Mittagessen im sich drehenden Skylonturm genießen wir die Fahrt entlang dem Ontario-See auf kanadischer Seite in Richtung:
   
 Toronto

Mit dem Lift ging es in die Höhe des CN-Towers ..(Canadian-National-Tower 553 Meter hoch) :
Toronto - ON - Toronto Harbourfront7.jpg
Er war von 1975 bis 2009 der höchste Fernsehturm  der Welt .Das Aussichtsdeck ist 342 Meter. Gleichzeitig war er von 1975 bis 2007,  das höchste freistehende und nicht abgespannte Bauwerk der Erde. Er dient der Telekommunikation und der Verbreitung von über 30 Fernseh- und Rundfunkprogrammen.
(Der Burj Khalifa in Dubai ist 828 Meter)


CN.Tower in Toronto

Rathaus in Toronto (oben)
 Zippi´s Appetitverderber (in?) (oben)

Aber am Abend gings zu " Zappi´s Piza" in Niagara
und der Appetit war wieder vorhanden (unten)


 der Wolfgang hatte so seine Bedenken ob wir unser Hotelbett noch finden..............


4.Tag, Freitag 10.Mai 2013
      Niagara Falls  nach Washinton, DC
Wir verlassen die tosenden Wassermassen sowie Kanada und fahren durch den malerischen Staat Pennsylvania.
Wir sahen den Susquehanna-River, den Potomac-River, fuhren durch Dutch Country-Land.
Dann waren wir im Amish-Land.
http://www.rainerbinder.de/pics/Sekten/119380-4.jpg

Amish People leben noch so wie vor 300 Jahren

Sie kleiden sich wie ihre Vorfahren vor 300 Jahren, lehnen technische Errungenschaften ab und folgen strengen Verhaltensregeln:
Amish Erbe Rundfahrt Ideen
Insgesamt etwa 180.000 Amish – oder Amische – leben in denUSA und Kanada noch wie ihre Vorfahren, als diese ab 1720 vorwiegend aus Deutschland und der Schweiz in die USA emigrierten. Sie lehnen bis heute fast alle technischen Errungenschaften ab.
http://www.rainerbinder.de/pics/Sekten/119380-1.jpg
Ihre Felder pflügen die Amish mit Hilfe ihrer Pferde, sie tragen altmodische, einheitliche Kleidung und verbieten sich jedes modische oder andere Detail, das sie voneinander unterscheiden oder gar den Eindruck von Eitelkeit erwecken könnte. Sie sind streng religiös und leben nach der Bibel, deren Schriften sie nicht hinterfragen. Nicht nur in diesem Punkt unterscheiden sich die Amish von den Mennoniten, die zwar ebenfalls sehr religiös, insgesamt jedoch offener sind und sogar eigene Autos besitzen, während sich die Amish fast ausschließlich in ihren Kutschen ("Buggys") fortbewegen.




Danach wurden wir wieder mit der modernen Neuzeit und der Technik der USA konfrontiert.



Wir erreichen das Hotel : Residence Inn By Marriott, 8400 Old Courthouse Road 
Vienna VA 22182                                         in Virginia  (in der Nähe von Washington)
Exterior

Nach 782 Kilometer Busfahrt an diesem Tag bedienten wir uns der modernen
amerikanischen Personal-Tranport-Rolling-Station

5.Tag, Samstag 11.Mai 2013
     Washington, DC erleben
Auf der linken Seite des Potomac-Rivers besuchen wir den

Nationalfriedhof Arlington


Typische Gräber in der hügeligen Parklandschaft
Der Nationalfriedhof Arlington  National Cemetery) ist einer der 139 Nationalfriedhöfe in den
Vereinigten Staaten. Er liegt in Arlington im Bundesstaat Virginia unmittelbar südwestlich der Bundeshauptstadt Washington DC, von der er durch den Potomac-River getrennt wird. Im Südosten grenzt er an das Gelände des Pentagons.
Der Friedhof wurde 1864 während des Sezessionskrieges errichtet. Jährlich finden hier knapp 5400
Beerdigungen statt. Mit über 260.000 Beisetzungen seit seinem Bestehen ist der Nationalfriedhof in Arlington der zweitgrößte  Friedhof der USA. Das ca. 252 ha große Areal wird vom Heeresministerium verwaltet.


(das Grab von John F Kennedy mit der ewigen Flamme)Ralf Roletschek (talk)
Datei:12-07-15-arlington-friedfhof-RalfR-022.jpg

Besuch beim Kennedy Center
1971 eröffnet bietet es Live-Kultur mit jährlich 2000 Programme mit Theater, Oper,Tanz, Musik von Klassik bis Jazz

 Das Lincoln Memorial
               
Abraham Lincoln war durch seine Rolle im amerikanischen Bürgerkrieg der wichtigste Präsident der USA. 1963 hielt hier Martin Luther King seine berühmte Rede " I have a Dream"

Vietnam Veterans Memorial

In einer Wand die 75 Meter lang und 3 Meter hoch ist, sind die Namen der  60.000 amerikanischen Gefallenen und Vermissten des Vietnamkrieges (1959 bis 1975) in schwarzem Marmor eingraviert.











Das weise Haus (The wite house)


Das Weiße Haus in Washington, Amtssitz des US-Präsidenten Barack Obama
(von der hinteren Seite)
Das Weisse Haus ist Wohnsitz und Arbeitsplatz des Präsidenten der USA
Die berühmteste Adresse in Washington lautet:
1600 Pennsylvania Ave
und ist im Jahre 1800 fertiggestellt worden
 Der Komplex hat 132 Räume, 35 Badezimmer, 8 Treppenhäuser, 3 Aufzüge, einen Swimmingpool, einen Tennisplatz, einen Kinosaal und eine Bowlingbahn. Nach dem Amtsantritt von Barack Obama wurde der Basketballplatz ausgestattet.

Der National Christmas Tree steht seit 1932 jedes Jahr vor dem Weißen Haus. Er ist so wichtig, dass sein Aufstellen von der First Lady geleitet wird und das Einschalten der Beleuchtung live im Fernsehen zu sehen ist. Kleine Weihnachtsbäume in der Umgebung die zum großen National Christmas Tree führen tragen den Namen Pathway to Peace.
(Bild oben: Wir konnten auch die " Festnahme" eines germanischen Randalieres verfolgen)    

Das weiße Haus von Vorne



Das Capitol
Das Haus für den US-Senat und das Repräsentantenhaus, die zusammen den Kongress bilden.
Es entstand anno 1793. Aber der 250 Meter lange und gut 100 Meter tiefe Komplex samt seiner 88 Meter hohen, 4 000 Tonnen schweren Kuppel wurde erst nach dem Bürgerkrieg vollendet.
Capitol in Washington D.C. ©Flickr Rambling Traveler
(Das Bild unten: Extra für Ingo Hess als Beweis)
 

Die Museums-Mall

National Air and Space Museum

Das Gebäude auf der National Mall
Seit der Eröffnung des Gebäudes 1976 ist das National Air and Space Museum das am meisten besuchte Museum der Welt und ein Muss für Besucher in Washington, DC. Das Museum erzählt die Geschichte der Luftfahrt von den ersten Heißluftballons über die Brüder Wright bis zur heutigen Erforschung des Weltraums. Ausstellungsgalerien zeigen die Geschichte der Luftfahrt, das Sonnensystem, Satelliten- und Luftbilder sowie die Erforschung des Universums. Ausgestellt werden die wichtigsten Ikonen der Fluggeschichte, darunter das Flugzeug der Brüder Wright, die Spirit of St. Louis und die Apollo 11-Kommandokapsel „Columbia“. 


  Indianer Museum auf der Museumsmeile in Washington


Union Station
50 Massachusetts Avenue, NE, Washington DC
20002 Washington

 Mit 29 Mill. Menschen eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Washington: Union Station. Die meisten Leute kommen jedoch nicht um zu verreisen oder umzusteigen, anders als die erste Annahme nahelegt, besuchen sie in erster Linie einen Shopping-, Flanier- und Gourmettempel der besonderen Art. 130 Geschäfte, ein Kino und sieben Restaurants lassen keine Wünsche offen. Beeindruckend ist vor allem aber die Architektur: Neoklassizistische Elemente treffen auf römische Bögen, alles mit Gold, Marmor und Statuen verziert. 1907 als Tor zur Hauptstadt gebaut, wurde es 1988 aufwenig restauriert.

Union Station Washington DC Address

Union Station Washington DC Address


Von der Union Station fahren Megabusse ab.
 Für 1 USD kann man von Washington bis nach New York
fahren.
Man kann auch einen Chariot ( Himmelswagen) anmieten .
Es muß ja nicht die allerletzte ewige Reise sein.



6.Tag, Sonntag 12.Mai 2013
    Washington  nach  Philadelphia
     (Tageskilometer ca. 253 km)
      Hotel: Holyday Inn Express, 100N Chris.Columbus Blvd, Philadelphia, PA 19106
Die Liberty Bell
Dem Regierungssitz von Präsident Obama sagen wir " Goodbye" und sind gespannt auf die "Wiege der Nation" - Philadelphia. Wir besichtigen die Liberty Bell und die Independence Hall, wo einst die Unabhängigkeitserklärung unterschrieben wurde.
 File:Liberty Bell 2008.jpg

Die Glocke wurde anlässlich der Fünfzigjahrfeier der Charta über die Religionsfreiheit Pennsylvanias  1752 in  London von Witechapel Bell Foundry gegossen und 1753 im State House (heute Independence Hall ) aufgehängt. Noch bevor sie aufgehängt wurde, entdeckte man in ihr einen Riss, woraufhin sie von zwei Handwerkern aus Philadelphia, John Stow und John Pass, neu gegossen wurde.
Am 08.07.1776 läutet sie zum 1. Mal zur Verlesung der Unabhängigkeitserklärung.

 Zipp Werner im Gespräch mit Herrn (Aussehen wie) Edward Shnowden.
Herr Snowden überprüft unsre Identität und drückte, betreff unseren guten Daten bei der NSA, beide Augen nochmals zu! Er stellte fest, daß wir, die german visitors, entgegengesetzt zu der Glocke,
keinen so großen Sprung in der Platte haben.


Die Glocke trägt die Inschrift: Proclaim Liberty throughout all the land unto all the inhabitants thereof (Verkünde Freiheit im ganzen Land für alle seine Bewohner, Lev. 25:10).
Das Besondere an der Glocke ist ein Riss im Klangkörper, der über mehr als die halbe Höhe der Glocke führt und sie funktionsunfähig macht. Wann genau dieser Sprung entstanden ist, ist bis heute unklar, so wie viele Geschichten um die Glocke nur unzureichend belegt und eher anekdotisch sind. Es ist nur bekannt, dass er zwischen den Jahren 1817 und 1846 entstand. Einem historisch umstrittenen Bericht zufolge soll die Glocke im Jahr 1846 zum Geburtstag von George Washington das letzte Mal geschlagen haben, wobei sich der Riss irreparabel vergrößerte.
Heute hängt die Glocke im Liberty Bell Pavillon, und gilt immer noch als das wichtigste amerikanische Symbol von Freiheit und Demokratie.

(Bild rechts:) in diesem Haus im Hintergrund ist die 1.amerikanische Flagge genäht worden.Es ist das alte Rathaus von Philadelphia.


Bewacht wird die  Glocke von einem
Afro-amerikanischen Wachmann.
Bei "we are german" geht in USA der
Daumen nach oben (Bild unten)
Amerikanische Flagge

     am Ufer des Deleware River soll William Penn
         im Jahre 1682 an Land gegangen sein
City Hall
    Phil-Steaks with Cheese and onions and provolone...lecker lecker.... but no beer
Denkmal,   am Phil. Museum of Art
                                                            






Das Nachtleben in Philadelphia:
 Das neue Rathaus von Philadelphia
Das Gebäude wurde 1871 bis 1901 im viktorianischem Stil als The New Public Buildings (deutsch: die neuen öffentlichen Gebäude) erbaut.
Der Uhrenturm auf der Nordseite ist 167,03 m (548 Fuß) hoch und damit das höchste gemauerte Gebäude der Welt. Auf seiner Spitze steht eine 11 Meter hohe Statue des Koloniegründers 
Pennsylvanias,William Penn.
Bis 1988 war es verboten über die Spitze des Rathauses hinaus zu bauen. Der Himmel war für William Penn reserviert.
Nachdem wir uns überzeugt hatten, daß die Polizei gut ausgerüstet mit ihren Spezialfahrzeugen jede Ecke in Philadelphia kontrollieren kann getrauten wir uns auch in das Nachtleben
Im Reading historial Bahnhof suchten wir uns einen Platz im Hardrock-Cafee.
 
 Die Bedienung die kein Wort Deutsch konnte, lernte im Schnellkurs von uns wie man auf Deutsch bedient.
Das Mädchen hieß  " Erica". Andreas und Werner stimmten zur Verwunderung und zur Freude der
Gäste am Nebentisch das Lied an :
 Auf der Heide blüht ein kleines Blümelein..2 ...3 ...4... und das heißt ..2..3..4.. :
"Erika" ................


7.Tag, Montag  13.Mai 2013
      Von Philadelphia  nach  Big Apple...New York
        On the Road again tönt es wieder aus dem Buslautsprecher, aber heute nur für 169 Kilometer
        Wellingtonhotel, in Manhattan  871 Seventh Avenue at 55 th Street, New York 100 19
        Tel. (646) 277 0200


Mit dem Bus " Yakeetrailer Nr. 320" kommen wir über New Jersey in den Lincoln-Tunnel und fahren unter dem Hudson-River nach Manhattan. Endlang der Westseite vom "Centralpark" bis Harlem und der Ostseite
auf der 5 th Avenue wieder herunter. Am Rockefellercenter vorbei Richtung Süden zum Ground Zero,
Batterypark, die Broadway hinauf. Aussteigen, Besichtigen, Hinauf auf Empirestatebuilding.
Die Stadt New York könnte praktisch in jedem anderen Erdteil auch sein. So viele Leute aus vielen verschieden Nationen habe ich noch nie erlebt.
Es ist beeindruckend und faszinierend wie dieses Manhatten, mit den steinernen und gläsernen Gebirgszügen und Staßenschluchten die Menschenmassen und den endlosen Autoschlangen, funktioniert.
Man findet sich ganz leicht zurecht. 12 Avenues kommen von Norden nach Süden.
Von Lower Manhattan bis weit nach Norden sind es über 260 Querstraßen.
Es gibt in New York ca. 13.000 ( dreizehntausend) gelbe Taxis, genannt Caps.

Freiheitsstatue NYC full.jpg

< Die Freiheitsstatue (Lady Liberty ) ist 46 Meter hoch,
<  der Unterbau mit Statue 93 Meter.
<  1886 bekam Amerika die Lady von Frankreich geschenkt.









              Unten: Skyline vom Centralpark aus  
















Unten : Blick vom Empire State Building
            erbaut: 1929
            381 Meter hoch
            443 Meter hoch mit Antenne
            102 Stockwerke
             5.Avenue; 34th Street 





















Unten: von der Fähre aus mit Blick auf Manhattan

Abends auf der Fahrt mit der Fähre nach
Staten Island.
Die Fähre verkehrt seit 1905 und transportiert jedes
Jahr 20 Mio. Passagiere auf der 8,3 Km langen
Strecke. Die Überfahrt ist kostenlos.
===============================
 Grand Central Terminal
 ist mehr als nur ein Bahnhof. Prominente New Yorker(Jaquelin Kennedy) sorgten dafür daß er
1970 nicht abgerissen wurde.


 8.Tag, Dienstag 14.Mai 2013


An diesem Tag bummelten wir von morgens 9 Uhr bis ca. 17 Uhr auf der 7.Avenue und der Broadway
Richtung Süden.








Vom Wellington-Hotel in der 55.Street bis hinunter zu der 10.Street....und wieder zurück.
                                                                                    
 Unten: der New Yorker " Kappen-Klau"



 Nicht nur die Kappe hat er geklaut
sogar die Schuhe hat er  "Ihr"
entwendet.
Die berittene Polizistin war daher sofort zur Stelle

    Warum läuft dieser Mann mit 2 Säcke durch New York?
An der nächsten Ecke konnten wir beobachten wie ein Mann aus einem abgestellten Müllsack alte
Speisereste herausholt und vor Hunger gierig verschlingt.
Während Andere im " Goldrausch" beim asiatischen Goldhändler herumwühlen oder bei Tiffani & Co.
 teure Geschenke kaufen.
Ground Zero
World Trade Tower Nr. 1 wurde 1971 fertiggestellt. Er war 417 Meter hoch.
World Trade Tower Nr. 2 wurde 1971 fertiggestellt. Er war 415 Meter hoch.
Am 11.September 2001 wurden sie von islamistischen Terroristen vernichtet.
2749 Menschen verloren ihr leben.
Es entstehen im Ground Zero  5  Türme.
Turm Nr. 1 wird 1776 feet hoch (symbolisch da die USA 1776 gegründet wurde).Ca.600 Meter hoch.
Der Turm hat 70 Stockwerke und heißt  " Freedom-Tower"

      


 Auf meinem Handy zeigte ich den GIs meinen alten Sherman-Panzer
den sie damals in Germany vergessen hatten

Links< das Flat Iron Building (Bügeleisenhaus)




Nach diesem ereignisreichen Tag hatte Er mächtig " Kohldampf"
Please enjoy your dinner and be happy :

9.Tag, Mittwoch  15.Mai 2013
    Vom Hotel Wellington New York zu der Autovermietung(Dolloar) in Newark Airport 
       und nach Bethlehem 

Um 8 Uhr in der Früh ging es ab. Der Doorman vom Hotel hatte einen Kollegen mit einem große Auto
bestellt. Für 100,--USD und 10,--USD als Tipping (Trinkgeld) für der uns zum Autoverleih nach Newark in New Jersey.











In der Autovermietung ging alles klar und wir bekamen unseren 7 sitzer Dodge mit Automatik.
Auf der Interstate Nr. 78 ging es dann ab durch die Mitte.

Die Michaela mit dem Navigationsgerät
steuerte mich nach Pennsylvania. An der Landesgrenze zahlten wir 1 USD Maut (toll) und nach 1,5
Stunden waren wir im Hotel in Bethlehem.
Best Westernhotel, Lehigh Vally, 300 Gatewaydrive US Bethlehem 18017 PA


Weiter geht es auf dem nächsten Post!

Im Blog-Archiv  Nr. 4